Tag Archives: 20 Jahre Mauerfall

Ebertstrasse, 9. November 2009

9 Nov

Wie gerade weiter unten beschrieben, war mein Versuch, etwas von der großen Party mitzubekommen, nicht sonderlich erfolgreich ….

Die paar Impressionen von der Ebertstrasse folgen hier. Man sehe die Bilder bitte eher als kleine dokumentarische Snapshots.

9-november-2009#1

Medienauftrieb am Potsdamer Platz — 9. November 2009

9-november-2009#2

Scheißwetter — 9. November 2009

9-november-2009#3

... irgendwie auf der falschen Veranstaltung — 9. November 2009

9-november-2009#4

Letzte Instruktionen für das Riesendomino — 9. November 2009

9-november-2009#5

DominoDay — 9. November 2009

Wenn ich das richtig gesehen habe, waren die Kameramänner, als die Dominosteine fielen auf Segways unterwegs. Immerhin.

Advertisements

Ach Berlin, ich hätte es ahnen müssen …

9 Nov

Warum hätte es anders sein sollen, als bisher? Berlin feiert, und die Berliner? Sollen natürlich mitfeiern. Alle bitte. Wo? Natürlich am Brandenburger Tor. Was für eine Frage.

Die Realität heute abend sieht anders aus. Es hat eher den Anschein, als ob man die Uhr plötzlich zwanzig Jahre zurückgedreht hat.

Die S-Bahn fährt ohne Halt durch schwach beleuchtete unterirdische Bahnhöfe auf denen lediglich ein paar bewaffnete Organe herumlungern. Überall sind lange Schlangen zu sehen, als ob es irgendetwas besonders wichtiges zu kaufen gibt, das es sonst nicht gibt. Leute die zum Brandenburger Tor wollen, werden einfach an Absperrungen stehengelassen, die Polizisten sind nicht diskussionsbereit, Befehl ist Befehl, da vorne sind Promis, die sollen geschützt werden. Punkt. Die Sperre bleibt zu. Das Volk bleibt im Regen. Fern vom Geschehen.

Dabei war das ja leider schon abzusehen, so wie der östliche Tiergarten Tage vorher verbarrikadiert wurde. So wie der Pariser Platz dichtgemacht wurde. Viel Volk schein man nicht zu wollen, wenn lügnerische Mauerspechte auf dem Podium stehen.

Irgendwie sind Berliner Polizei und Politik nicht in der Lage, ein schlüssiges und durchführbares Konzept zur Leitung von Menschenmassen an diesem Ort zu finden. Weder am 3. Oktober, noch bei WM oder EM war man logistisch fähig, das Publikum, das wirklich hierhin wollte, auch hierhin zu lassen.

Ich bin dann nach Hause gegangen. Die Schlange war übrigens im Bahnhof Friedrichstrasse, wo es ab 19.08 Uhr irgendwelche günstigen Jubiläumstickets der Bahn gab. Nicht etwa Bananen.

%d Bloggern gefällt das: