Still ruht der See …

2 Jan

… und er wird es vermutlich noch lange tun. Ruhen nämlich.

Seit 2002 liegt das älteste noch erhaltene Freibad Berlins brach. Das Wernerbad in Kaulsdorf (Bezirk Marzahn-Hellersdorf) verfällt, weil sich die jeweilig zuständigen Behörden, also Bezirksamt, Bäderamt, vermutlich auch noch Liegenschaftsamt und Gesundheitsamt gegenseitig Nichthandeln und Inkompetenz vorwerfen.

Stillgelegtes Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Stillgelegtes Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

 

Da steht ein Nilpferd im Röhricht ….

Nilpferd im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Nilpferd im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

 

Es werdeneine ganze Menge Gründe gegen einen Betrieb wie bisher angeführt. Schichtenwasser, das gesundheitsgefährdend sein könnte, weil das Bad im Prinzip ein Teich ist (warum war das hundert Jahre lang nicht gefährlich?); das Bad liegt mitten in einem Wohngebiet, die Lärmbelästigung durch Badegäste und Kinder könnte problematisch sein … ; Sanierungskosten, klar, aber eine vorübergehnde Konservierung wäre ja auch nicht so abwegig, zumal sich sogar der Vandalismus in Grenzen hält.

Abgerissene Startblöcke im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Abgerissene Startblöcke im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

 

Der Verein „Freunde des Wernerbads e.V.“ fordert in einem offenen Brief “ … Das Bezirksamt sollte einen Bebauungsplan und ein Interessenbekundungsverfahren einleiten, in dem die Investoren ernst genommen werden.“
Das ist nun auch schon wieder über ein Jahr her, mir schwant, das das Gelände weiter verfallen wird, ein Investor wird sich mit den ganzen EU-Richtlinien, mit denen ein Badebetrieb noch möglich wäre, kaum herum schlagen, wie sollte er solche Investitionen denn auch bei kommoden Eintrittspreisen jemals wieder hereinbekommen.

Solange nichts passiert, wird sich jedenfall die Flora genüsslich auf dem Gelände breit machen, das Nilpferd wird im kommenden Jahr komplett vom Rohr eingeschlossen sein und die Liegewiese hat schon spannenden Bestand an Jungbäumen.

Wuchernde Natur im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Wuchernde Natur im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

 

Das Bad wurde bereits 1905 – drei Jahre vor dem Freibad Wannsee – eröffnet. Knapp 100 Jahre also hat das Wernerbad alle Höhen und Tiefen der Berliner Geschichte überlebt. Die LINKE im Bezirksrat vertrat hier 2010 folgende Position, nachdem ein parteiübergreifendes Bündnis mit der CDU für einen Weiterbetrieb scheiterte:  „Wir haben hier eine große Chance, dass auf diesem Gelände eine öffentliche Erholungsanlage entstehen kann, die für die AnwohnerInnen ein Zugewinn an Lebensqualität im Stadtteil bedeutet“. (Bjoern Tielebein für die Linksfraktion).

OSM Screenshot

OSM Screenshot

Angesichts der aktuellen Stadtaufnahme durch die Mapniks von OSM ist die öffentliche Erholungsanlage aber noch weit entfernt. Verwuchert lautet die Beschriftung in OSM.

Bleibt also nur noch abzuwarten, ab und an die Kamera herauszuholen, um den Verfall zu dokumentieren und abzuwarten, ob hier noch was passiert oder doch blitzschnell neue Townhouses am idyllischen Rest des Sees entstehen.

Bis dahin freut Euch an den Bildern vom Sylvestertag 2011.

Das Schwimmerbecken im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Das Schwimmerbecken im stillgelegten Freibad "Wernerbad" in Berlin-Kaulsdorf – 31.12.2011

Eine Antwort to “Still ruht der See …”

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: