0105/2010

24 Nov

Nein, es geht nicht um den ersten Mai dieses Jahres. Es geht um ein kleines, feines und limitiertes Produkt, das ich seit kurzem in den Händen halte.

Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen

Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen

Drucker Martin Z. Schröder, den ich immer noch nicht zu besuchen geschafft habe, hat über ein dreiviertel Jahr an dem neuen Werk von Max Goldt ­­­– Nackt in einem Märchenschloß voll wirklich schlechter Menschen ­­­– gesessen und es Stück für Stück handgesetzt. OK, etwas Material kam aus der Maschinensetzerei des Museums für Arbeit in Hamburg, was die Sache aber handwerklich sogar runder macht.

Das Buch gibts (vielleicht noch …) hier und die Geschichte der Entstehung ist hier niedergeschrieben.

… die besten Wünsche zum Jahreswechsel mit einem Glockenton von Goethe habe ich mir dieses Jahr nebenbei auch noch gegönnt.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: